Vita

 

Nele Gramß (Vita zum Runterladen) stammt aus musikbegeistertem Elternhaus und spielte als Kind mehrere Instrumente. Nachdem sie das erste Staatsexamen in Schulmusik abgelegt hatte, studierte sie Gesang und Gesangspädagogik.
Seit 20 Jahren ist sie als freiberufliche Sängerin unterwegs. Die Sopranistin ist mit dem unterschiedlichsten Repertoire vertraut, singt aber überwiegend Musik, die eher früher komponiert wurde, immer im Bemühen um Authentizität und die Kenntnis der historischen Aufführungspraxis – mit heutigen Stimmbändern Musik von anno dazumal. Neben Auftritten in eigener Regie gastiert sie bei den unterschiedlichsten Ensembles und Orchestern (Kölner Kammerchor,  Cantus Cölln, Los Otros, Rheinische Kantorei, Salzburger Hofmusik).  
Sie ist nicht nur in live-Auftritten zu sehen und zu hören: aus der fruchtbringenden Zusammenarbeit mit geschätzten Kollegen entstanden auch zahlreiche Aufnahmen. Als Sängerin des Gesualdo Consorts Amsterdam war sie beispielsweise an der Gesamtaufnahme des Sweelinck’schen Vokalwerks beteiligt, die nicht nur in den Niederlanden für Furore gesorgt hat. Vor 25 Jahren war sie treibende Kraft für die Gründung von  Movimento. Beim Label Christophorus erschien die CD zum 400sten Geburtag von Andreas Hammerschmidt.
Nele Gramß organisiert für den Verein
Elsa47 e. V. in den Räumen des Bauernhofs, den sie mit dem Lauten- und Gambenbauer Günter Mark bewohnt, eine Veranstaltungsreihe mit Kursen, Ausstellungen, Lesungen, Konzerten.
Als Dozentin ist Nele Gramß an der Hochschule für Kirchenmusik in Bayreuth tätig.